Veröffentlichungen

  1. Digitale Transformation – Logistikdienstleister im Wandel
  2. WMS und ERP - Funktionale Abgrenzung
  3. Neues WMS und neues ERP System – Herausforderungen und Implementierungsreihenfolge
  4. Management Summary des World Café 2019
  5. WMS MARKTREPORT KOMPAKT 2018
  6. Management Summary des World Café 2018
  7. Wann und warum brauche ich ein WMS?
  8. Marktüberblick SAP EWM-Implementierungspartner
  9. Management Summary des World Café 2017
  10. WMS MARKTREPORT KOMPAKT 2016
  11. WMS MARKTREPORT KOMPAKT 2014
  12. Projektleitfaden für die erfolgreiche Einführung eines WMS
  13. WMS MARKTREPORT FRANKREICH 2012

Digitale Transformation – Logistikdienstleister im Wandel

Digitale Transformation – Logistikdienstleister im Wandel, 2019 Steigende und sich verändernde Kundenanforderungen sowie die Verfügbarkeit neuer technologischer Entwicklungen stellen Logistikdienstleister vor neue Herausforderungen, die ohne digitale Unterstützung kaum noch zu bewältigen sind. Die Studie „Digitale Transformation – Logistikdienstleister im Wandel“ gibt Ihnen einen Überblick darüber, welche Kundenanforderungen und technologischen Entwicklungen Einfluss auf Ihr Business als Logistikdienstleister haben und welche Maßnahmen Sie ergreifen können, um diesen zu begegnen.

Bitte klicken Sie auf die gewünschte Sprache, um das Whitepaper im PDF-Format herunterzuladen:




Der Popup-Blocker muss vor dem Download deaktiviert werden!


WMS und ERP - Funktionale Abgrenzung

Mit dem Whitepaper »WMS und ERP - Funktionale Abgrenzung« greift das »Team warehouse logistics« des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML eine häufig diskutierte Fragestellung auf: Ist das eine WMS oder eine ERP Funktionalität? Aufbauend auf einer funktionalen Abgrenzung der Systeme beschreibt das Whitepaper auch projektspezifisch zuzuordnende Funktionalitäten.

WMS und ERP - Funktionale Abgrenzung Vielen Anwendern fällt es schwer bestimmte Funktionalitäten den Systemen WMS und ERP zuzuordnen. Zudem verstärkt die zunehmende Verwischung der Systemgrenzen die Intransparenz. Das Whitepaper »WMS und ERP – Funktionale Abgrenzung« soll Sie als Anwender bei der funktionalen Abgrenzung von WMS und ERP Systemen unterstützen. Zudem soll es Sie für die Herausforderungen, die durch funktionale Überschneidungen entstehen, sensibilisieren. Gleichzeitig werden die Ausprägungsformen von WMS als integraler Bestandteil eines ERP Systems oder als Stand-Alone-System erläutert und gegenübergestellt.

Bitte klicken Sie auf die gewünschte Sprache, um das Whitepaper im PDF-Format herunterzuladen:




Der Popup-Blocker muss vor dem Download deaktiviert werden!


Neues WMS und neues ERP System – Herausforderungen und Implementierungsreihenfolge

Das Whitepaper »Neues WMS und neues ERP – Herausforderungen und Implementierungsreihenfolge« des »Team warehouse logistics« soll Sie als Anwender für die verschiedenen möglichen Vorgehensweisen bezüglich der Implementierungsreihenfolge von WMS und ERP System sensibilisieren.

Neues WMS und neues ERP System – Herausforderungen und Implementierungsreihenfolge Neben der Definition möglicher Einflussgrößen auf die Reihenfolge der Implementierung sowie die Priorisierung dieser Einflussgrößen zeigt das Whitepaper für verschiedenen Szenarien die sinnvollste Implementierungsreihenfolge von ERP System und WMS auf. Zudem wird ergänzend die Durchführung einer zeitgleichen Implementierung beider Systeme reflektiert. Des Weiteren werden Bedingungen für das erfolgreiche Gelingen eines solchen Projektes formuliert. Dabei werden stets sowohl praktische Projekterfahrungen von Experten der Branche als auch die Expertise des »Team warehouse logistics« berücksichtigt.

Bitte klicken Sie auf die gewünschte Sprache, um das Whitepaper im PDF-Format herunterzuladen:




Der Popup-Blocker muss vor dem Download deaktiviert werden!


Management Summary des World Café 2019

Mit der »Management Summary des World Cafe 2019« bietet das »Team warehouse logistics« des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML einen Einblick in das Teilnehmertreffen 2019 der »warehouse logistics«-Community. Diskussionen im Rahmen eines World Cafés wurden unter dem Motto »warehouse logistics – Intelligent vernetzt« geführt, wobei Anwesende des WMS-Branchentreffens 2019 sich über aktuelle Trends und innovative Entwicklungen in der Logistik und im Bereich »Warehouse Management Systeme« ausgetauscht haben.

Das Whitepaper fasst die wichtigsten Ergebnisse zu den folgenden besprochenen Themen zusammen:

warehouse-logistics Management Summary des World Cafe 2019 Im Bereich »Warehouse IT in der Silicon Economy« diskutierte die Community Fragen mit dem Schwerpunkt Softwaremodularisierung und die damit verbundenen Marktanforderungen.

Zum Thema »Einsatzszenarien und technische Ansätze von Personentracking in der Intralogistik« wurde über moderne Technologien und Softwarelösungen, mögliche Einsatzgebiete aber auch Fragen für Anbieter und Anwender von WMS gesprochen.

Die Frage »Echter Trend oder nur Marketing Hype? – Technologien unter der Lupe« war ein Gedankenanstoß für Diskussionen über Technologien wie Blockchain, künstliche Intelligenz, 3D-Druck und Pick-by-Vision und deren Zukunft in der Intralogistik.

Zudem wurde die Fragestellung thematisiert, was sich hinter den Begrifflichkeiten der »Cloud im WMS Umfeld« verbirgt und welche Vor- oder Nachteile die einzelnen Varianten für die Anwender und Anbieter bieten.

Als fünftes Diskussionsthema wurde dann der immer wichtiger werdende »Einsatz von KI im WMS« besprochen und eine dazu gehörende Übersicht der Gestaltung für den WMS-Markt herausgearbeitet.

Bitte klicken Sie auf die gewünschte Sprache, um das Whitepaper im PDF-Format herunterzuladen:




Der Popup-Blocker muss vor dem Download deaktiviert werden!


WMS MARKTREPORT KOMPAKT 2018

Mit dem »WMS MARKTREPORT KOMPAKT 2018« setzt das »Team warehouse logistics« des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML seine Untersuchungsreihe über die aktuellen Trends und Entwicklungen des Marktes von »Warehouse Management Systemen« (WMS) fort.

Der »WMS MARKTREPORT KOMPAKT 2018« bietet als kontinuierliche Marktstudie einen ausführlichen Überblick über die wesentlichen Erkenntnisse der Trends und Entwicklungen auf dem Markt. Im Mittelpunkt der Betrachtungen stehen dabei die trendbestimmenden Faktoren im Hinblick auf den WMS-Markt, das Standard-WMS sowie WMS-Projekte. Mit einer umfassenden Analyse des aktuellen Markts von Warehouse Management Systemen liefert der Marktreport Aussagen über die Zusammenhänge von Unternehmens- und Marktstrukturen sowie daraus erkennbarer Verbesserungspotenziale.

warehouse-logistics WMS Marktreport Kompakt 2018: Entwicklungen und Trends des Marktes für Warehouse Management SystemeWie haben sich die Mitarbeiterzahlen der WMS-Anbieter entwickelt und wie sind diese je nach Art der Tätigkeit verteilt? Welche Kriterien haben bei der Auswahl eines Warehouse Management Systems für die WMS-Anwender eine besonders hohe Relevanz? Welche Kosten ergeben sich durch die WMS-Realisierung bei Kundenprojekten in Abhängigkeit vom Automatisierungsgrad des Lagers? Wie gestaltet sich die prozentuale Verteilung der in WMS-Projekten realisierten Lagerarten?

Detaillierte Antworten zu diesen und vielen weiteren Fragen finden Sie im »WMS MARKTREPORT KOMPAKT 2018«.

Bitte klicken Sie auf die gewünschte Sprache, um das Whitepaper im PDF-Format herunterzuladen:




Der Popup-Blocker muss vor dem Download deaktiviert werden!


Management Summary des World Café 2018

Mit der »Management Summary des World Cafe 2018« bietet das »Team warehouse logistics« des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML einen Einblick in das jährlich stattfindende Teilnehmertreffen der »warehouse logistics«-Community. Das Motto des World Cafés 2018 lautete »Mit warehouse logistics Innovationen vorantreiben«. Die Anwesenden des WMS-Branchentreffens 2018 diskutierten über aktuelle Trends und innovative Entwicklungen in der Logistik und im Bereich »Warehouse Management Systeme«.

Das Whitepaper fasst die wichtigsten Ergebnisse zu den folgenden besprochenen Themen zusammen:

warehouse-logistics Management Summary des World Cafe 2018 »Die Ideale Implementierungsreihenfolge von ERP und WMS« stellt ein umfangreiches Projekt mit langfristigen Auswirkungen dar. Mögliche Einflussgrößen und die Durchführung einer parallelen Implementierung beider Systeme wurden im Zuge des World Cafés diskutiert.

Auf Basis der aufgestellten These »Nichts ist so beständig wie der Wandel in der Logistik« wurden aktuelle Themen der Logistik wie z. B. Omnichannel Prozesse oder steigende Digitalisierung hinsichtlich ihrer Relevanz behandelt.

Die WMS-Anbieter beschäftigten sich außerdem mit der »Optimierung des Lagerbetriebs durch Maschinelles Lernen im WMS««, tauschten sich über verschiedene Ansichten zu den Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen aus und schätzten den Nutzen der Algorithmen des ML im WMS-Bereich ein.

Zum Thema der »Digitalisierung im Lager – Lücke zwischen Industrie und Forschung« diskutierten die Teilnehmer den Begriff der Digitalisierung, den zukünftigen Einfluss auf Prozesse, die derzeitigen Einsatzgebiete und Abläufe in der Intralogistik.

Zu dem immer wichtiger werdenden Bereich »Logistik-Outsourcing: Die Rolle des WMS« erstellten die WMS-Anbieter einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten bei der Realisierung, diskutierten deren Vor- und Nachteile und definierten welche Rolle das WMS im jeweiligen Fall spielt.

Bitte klicken Sie auf die gewünschte Sprache, um das Whitepaper im PDF-Format herunterzuladen:




Der Popup-Blocker muss vor dem Download deaktiviert werden!


Wann und warum brauche ich ein WMS?

Mit dem Whitepaper »Wann und warum brauche ich ein WMS?« liefert das »Team warehouse logistics« des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML einen kompakten Überblick rund um das Thema der Einführung, Auswahl und Nutzen eines »Warehouse Management Systems«. Neben Anregungen und Denkanstößen behandelt das Paper gleichermaßen konkrete Vorschläge.

Wann und warum brauche ich ein WMS? Vielen Unternehmen fällt es schwer, sich für oder gegen ein »Warehouse Management System« zu entscheiden. Zwar ist es den Meisten bewusst, dass sie sich mitten im Zeitalter der Digitalisierung befinden, doch zu groß ist die Angst nicht die richtige Auswahl zu treffen. Dieser Zwiespalt ist bei der Mehrheit nicht zuletzt durch die hohen Investitionskosten sowie dem Zeitaufwand im Falle einer Implementierung eines WMS bedingt, die zweifelsohne nicht zu unterschätzen sind.

Die Gründe ein »Warehouse Management System« einzuführen, können vielfältig sein: kürzere Durchlaufzeiten, Automatisierung von Prozessen, die Bewältigung kleinerer Losgrößen und eine höhere Variantenvielfalt sowie die Gewährleistung der Bestandssicherheit sind mögliche Argumente und Anforderungen dafür. Doch leider wird immer noch das Leistungsvermögen eines WMS verkannt. Deshalb hat sich das »Team warehouse logistics« dieser Thematik angenommen und ein Whitepaper »Wann und warum brauche ich ein WMS?« herausgebracht.

Bitte klicken Sie auf die gewünschte Sprache, um das Whitepaper im PDF-Format herunterzuladen:




Der Popup-Blocker muss vor dem Download deaktiviert werden!


Marktüberblick SAP EWM-Implementierungspartner

Mit dem Whitepaper »Marktüberblick SAP EWM-Implementierungspartner« liefert das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML einen Leitfaden für die Wahl eines geeigneten Implementierungspartners für Warehouse-Management-Systeme (WMS). Unternehmen, die sich für eine SAP-Strategie und eine Unterstützung ihrer Lagerprozesse durch das »SAP Extended Warehouse Management (EWM)« entschieden haben, erhalten einen umfassenden Überblick über den Markt.

warehouse-logistics Marktüberblick SAP EWM-Implementierungspartner Ein erfolgreiches WMS-Projekt setzt die richtige Wahl von Software und Partner voraus. Bei der Ersteinführung eines WMS, der Ablösung eines proprietären Systems oder der Substitution des SAP Warehouse Management ist die Suche nach dem geeigneten Partner eine Herausforderung. Entscheidend für den Erfolg der daraus resultierenden, oft 10- bis 15-jährigen Partnerschaft sind funktionale Aspekte, Erfahrungen mit SAP-EWM-Projekten und Branchenexpertise.

Der »Marktüberblick SAP EWM-Implementierungspartner« bietet die Möglichkeit, die individuellen Anforderungen des Anwenders mit dem verfügbaren Angebot abzugleichen. Betrachtet werden hierfür Partnerstatus und Kundenstruktur, sowie globale Verfügbarkeit, Innovationsgrad und das Projektvorgehen. Ebenso beachtet werden die Erfahrung mit technischen Aspekten, wie die Anbindung von Lager- und Kommissioniertechniken, die Verfügbarkeit von Add-ons und Cloud-Lösungen sowie die Anbindung an Non-SAP-ERP-Systeme.

Bitte klicken Sie auf die gewünschte Sprache, um das Whitepaper im PDF-Format herunterzuladen:




Der Popup-Blocker muss vor dem Download deaktiviert werden!


Management Summary des World Café 2017

Mit der »Management Summary des World Cafe 2017« bietet das »Team warehouse logistics« des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML einen Einblick in das jährlich stattfindende Teilnehmertreffen der »warehouse logistics«-Community. Das Motto des World Cafés 2017 lautete »warehouse logistics – Visionen gestalten«. Die Anwesenden des WMS-Branchentreffens 2017 diskutierten über aktuelle Trends und innovative Entwicklungen in der Logistik und im Bereich »Warehouse Management Systeme«.

warehouse-logistics Management Summary des World Cafe 2017 Das Whitepaper fasst die wichtigsten Ergebnisse zu den folgenden besprochenen Themen zusammen:

»Agile Projekte erfolgreich gestalten«. Das bedeutet die Einsatzmöglichkeiten, Hindernisse und Potentiale agiler Methoden im Projektmanagement bei der Einführung eines WMS kennen.

»Chatbots im WMS« werden immer interessanter und können die Bedienung des Systems erleichtern. Auf dem Teilnehmertreffen wurden die Einsatzmöglichkeiten, sowie die Vor- und Nachteile von Chatbots diskutiert.

In der Diskussion über »Mikrodepots: Warehouse Management in Kleinstlagern« wurden die Potentiale der Adaption, Herausforderungen für die Verwaltung, Ansätze zur Artikelverteilung und Adaptionspotentiale von Technologien zur Unterstützung ermittelt.

Das Thema »Dynamische Positionsbestimmung im Lager – Das Problem ist die Schnittstelle« befasste sich mit der sinnvollen Positionserkennung, den Chancen und Risiken der Definition einer Standard-Schnittstelle sowie einer möglichen konkreten Umsetzung.

Als fünftes Diskussionsthema wurden die bis jetzt weniger erforschten »Einsatzmöglichkeiten von Virtual Reality im WMS-Umfeld« von den teilnehmenden WMS-Anbietern besprochen.

Bitte klicken Sie auf die gewünschte Sprache, um das Whitepaper im PDF-Format herunterzuladen:




Der Popup-Blocker muss vor dem Download deaktiviert werden!


WMS MARKTREPORT KOMPAKT 2016

Ist-Zustand, Entwicklungen und Trends in den Bereichen »DER WMS-MARKT«, »DAS STANDARD-WMS« und »DAS WMS-PROJEKT«

Mit dem »WMS MARKTREPORT KOMPAKT 2016« setzt das Team warehouse logistics seine Untersuchungsreihe über die aktuellen Trends und Entwicklungen des Marktes von Warehouse Management Systemen (WMS) fort und aktualisiert die wesentlichen Erkenntnisse aus dem Jahr 2014. Als eine der führenden Plattformen für Warehouse Management Systeme greift das Team warehouse logistics bei seiner Analyse dabei auf mehr als 15 Jahre Erfahrung sowie eine kontinuierliche Langzeitstudie über den Großteil der marktbestimmenden Faktoren zurück.

warehouse-logistics WMS Marktreport Kompakt 2016: Entwicklungen und Trends des Marktes für Warehouse Management SystemeDer »WMS MARKTREPORT KOMPAKT 2016« präsentiert eine übersichtliche und transparente Zusammenfassung der Analyse des aktuellen Marktes von Warehouse Management Systemen und gibt mit seiner Gesamtdarstellung einen ausführlichen Überblick über die wesentlichen Erkenntnisse der Trends und Entwicklungen auf dem Markt. Des Weiteren werden in dieser Ausgabe erstmalig Vergleiche zu Vorjahren hergestellt um vorhergesagte Trends und Entwicklungen aus den Jahren 2010 bis 2015 zu verifizieren.

Wie viele aktive WMS-Anbieter gibt es in der DACH-Region und wie sieht die Umsatzverteilung unter Ihnen aus? Welche Funktionalitäten sind Standard für Warehouse Management Systeme und in welchen Bereichen stehen funktionale oder technologische Entwicklungen an? Wie wirken sich Trends wie Mobile Plattformen und Cloud Computing auf den WMS-Markt aus? Welche Kennzahlen, Lizenzmodelle und Lagertechniken sind üblich für WMS-Projekte?

Antworten zu diesen und vielen weiteren Fragen, liefert Ihnen der „WMS MARKTREPORT KOMPAKT 2016“, den Sie an dieser Stelle als kostenloses White Paper im praktischen PDF-Format herunterladen können.

Bitte klicken Sie auf die gewünschte Sprache, um das Whitepaper im PDF-Format herunterzuladen:




Der Popup-Blocker muss vor dem Download deaktiviert werden!


WMS MARKTREPORT KOMPAKT 2014

Trends und Entwicklungen auf dem Markt für Warehouse Management Systeme

Mit dem WMS MARKTREPORT KOMPAKT aktualisiert das Team warehouse logistics seine erstmals 2007/2008 initiierte und zuletzt 2010 veröffentlichte Untersuchungsreihe zum Markt für Warehouse Management Systeme (WMS) - erstmalig in Form eines kostenlos verfügbaren White Papers im praktischen PDF-Format.

warehouse-logistics WMS Marktreport Kompakt: Entwicklungen und Trends des Marktes für Warehouse Management SystemeDie Logistik ist heute enger mit der Informationstechnologie verbunden als je zuvor. Warehouse Management Systeme (WMS) zur Steuerung, Kontrolle und Optimierung von Lager- und Distributionssystemen bestimmen wesentlich die Effizienz einer modernen Logistik im Unternehmen. Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML betreibt seit über 14 Jahren eine der weltweit führenden Informationsplattformen zum Vergleich dieser Systeme und analysiert als kontinuierliche Langzeitstudie einen Großteil der marktbestimmenden Faktoren. Mit der Teilnahme von nahezu allen relevanten WMS-Anbietern bietet die Plattform umfangreiche Informationen über den aktuellen Status bei Forschung und Entwicklung und allgemeine Markt- und Branchentrends.

Der vorliegende WMS MARKTREPORT KOMPAKT fasst die wesentlichen Erkenntnisse zusammen.

Bitte klicken Sie auf die gewünschte Sprache, um das Whitepaper im PDF-Format herunterzuladen:




Der Popup-Blocker muss vor dem Download deaktiviert werden!


Projektleitfaden für die erfolgreiche Einführung eines WMS

Die 10 Goldenen Regeln der WMS-Einführung

Projektleitfaden für die erfolgreiche Einführung eines WMS Auf dem Teilnehmertreffen 2014 der WMS Datenbank wurde erstmalig der »Projektleitfaden für die erfolgreiche Einführung eines Warehouse Management Systems (WMS)« vorgestellt, der zuvor gemeinsam mit dem Beirat »warehouse logistics« entwickelt wurde. Die Idee dafür resultierte aus der Diskussionsrunde zur „Go-Live Strategie“ im Rahmen des Teilnehmertreffens 2012 und wurde nun in großer Runde finalisiert. Für die erfolgreiche Einführung eines (neuen) Warehouse Management Systems bis hin zum Go-Live und der anschließenden Überführung in den Regelbetrieb geben die »Die 10 goldenen Regeln der WMS-Einführung« eine wichtige Orientierungshilfe für eine erfolgreiche und zielgerichtete Umsetzung solcher Projekte. Dieser Projektleitfaden richten sich daher an alle Unternehmen, die vor der Einführung eines neuen oder der Ablösung eines bestehenden WMS stehen.

Bitte klicken Sie auf die gewünschte Sprache, um das Whitepaper im PDF-Format herunterzuladen:




Der Popup-Blocker muss vor dem Download deaktiviert werden!


WMS MARKTREPORT FRANKREICH 2012

Definition und Verwendung von Warehouse Management Systemen und ihre Stellung auf dem französischen Markt

Étude de marché des WMS Der Markt für Warehouse Management Systeme ist volatil, da laufend neue Anbieter und Produkte mit innovativen Entwicklungen in diesen drängen. Das führt dazu, dass der Markt immer komplizierter und schwieriger zu handhaben ist.

Aus diesem Grund haben sich das Fraunhofer IML „Institut für Materialfluss und Logistik“ in Dortmund und das französische Institut „Français de Mécanique Avancée (IFMA)“ in Clermont-Ferrand zusammengetan, um eine Marktstudie zu erstellen. Innerhalb dieser Studie werden die Funktionsumfänge eines Lagerverwaltungssystems (LVS) und eines Warehouse Management Systems (WMS) definiert, beschrieben und voneinander abgegrenzt sowie die Komplexität des Marktes erfasst. Am Ende der Studie werden dreißig Unternehmensprofile von WMS-Anbietern präsentiert, welche auch auf dem französischen Markt aktiv sind.

Bitte klicken Sie auf die gewünschte Sprache, um das Whitepaper im PDF-Format herunterzuladen:




Der Popup-Blocker muss vor dem Download deaktiviert werden!


Damit diese Website ordnungsgemäß funktioniert, legen wir kleine Dateien – sogenannte Cookies – auf Ihrem Gerät ab. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung